Vorstand im Amt bestätigt

Bereits nach sechs Monaten standen Neuwahlen an – so sieht es die Satzung vor.

Nach der ersten sechs-monatigen Amtsperiode wurde der Vorstand des Kreis Eichstätt e. V. auf seiner Mitgliederversammlung für eine weitere Amtszeit von drei Jahren geschlossen bestätigt. Die Versammlung fand am Mittwoch, 30. November im Gasthof zum Bräu in Nassenfeld statt. Der Vorsitzende Josef Loderer dankte dem Vorstand und besonders den Vertretern der Arbeitskreise für ihr Engangement, nahm aber auch gleichzeitig die Mitglieder in die Pflicht sich aktiv noch stärker zu beteiligen.
Das Kreis Eichstätt e. V. hat sich zum Ziel gesetzt bis 2031 einen energieautarken Landkreis Eichstätt mit einer möglichst hohen regionalen Wertschöpfung zu schaffen.

Schatzmeister Roland Kuffer brachte inhaltliche Impulse mit seinem Vortrag über „Strombedarf und Stromversorgung durch Erneuerbare Energien im Landkreis Eichstätt – Istzustand und ein mögliches Zukunftsszenario“. Er behandelte grundlegende Fragen wie eine sinnvolle Verteilung der regenerativen Energiegewinnung auf die Bereiche Wind, Sonne, Wasserkraft, Biomasse im Landkreis aussehen könnte, so dass Bedarfsschwankungen abgedeckt werden, wie überhaupt die Tages-, Wochen- und Jahresganglinien beim Stromverbrauch aussehen und welche Potentiale der Landkreis im Bereich der „Erneuerbaren“ hat.

Landrat Anton Knapp ergänzte: „Der Landkreis deckt bereits jetzt schon ca. 33 Prozent seines Strombedarfs durch Erneuerbare Energien. Die Landkreisliegenschaften liegen bereits bei 62 Prozent.“ Nachzulesen seien Informationen über den Anteil erneuerbarer Energien im Landkreis auf der homepage. Dort ist auch jede Gemeinde mit ihren derzeitigen Anteil Strom aus regenerativen Quellen aufgeführt. Strom nimmt jedoch vom Gesamteenergieverbrauch im Mittel nur 20 Prozent ein, Wärme und Mobilität machen den Löwenanteil von 80 % aus.

Die Mitgliederbilanz des noch jungen Vereins kann sich sehen lassen: 100 Mitglieder, davon 24 der insgesamt 30 Gemeinden des Landkreises. „Viele wollen nur gefragt werden, ob sie mitmachen wollen“, appellierte Loderer an die Anwesenden und betonte, dass eine breite Basis unabdingbar sei, das Ziel der Energieautarkie zu erreichen.

Der neue und alte Vorstand: Johann Beck (2. Vorsitzender), Roland Kuffer (Schatzmeister), Josef Loderer (Vorsitzender), Dr. Antje Arnold (Presse) und Dr. Bernd Weber (Schriftführer)

Das Kreis Eichstätt e. V. hat sich als Ziel gesetzt einen energieautarken Landkreis Eichstätt bis zum Jahr 2031 zu schaffen. Es sieht sich als Plattform sowohl für Wissensvermittlung und Informationsaustausch als auch für Diskussion. Gegründet hat sich der Verein am 09. Juni 2011 in Nassenfels nach dem Vorbild des Roth-Schwabacher. Von den 30 Gemeinden des Landkreises Eichstätt sind bisher 24 Gemeinden dem Kreis Eichstätt beigetreten. Insgesamt hat der Verein zur Zeit 100 Mitglieder.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
ENERGIEBÜNDEL KREIS EICHSTÄTT e.V., Dr. Antje Arnold, Schellenberg 28, 85114 Buxheim,
Fon 08458-349672, arnold-antje@t-online.de