Kräftebündelung beim Energiebündel

Der Vorstand des Kreis Eichstätt e.V. beschloss auf seiner ersten turnusmäßigen Sitzung am 13. Juli 2011 konkrete Schritte, um sein Ziel eines energieautarken Landreises Eichstätt bis 2031 zu erreichen. Arbeitskreise, die sowohl die Themen Wind, Sonne, Biomasse, Energiesparen, Energieverbrauch und erneuerbare Energien im Landkreis als auch Innovationen bearbeiten, wurden eingeriDchtet. Weitere sollen folgen.

Am dringlichsten sieht der Vorstand das Thema Wind, da sich hier zur Zeit die Ereignisse überschlagen. Wichtig dabei ist dem , dass die Wertschöpfung im Landkreis bleibt. Regionalität und Autarkie über Bürgerbeteiligungen sollen gefördert werden, damit die Bürger anstelle der Großinvestoren zum Zuge kommen und sich über gute Renditen freuen können.

Als Instrument dafür sieht der Vorsitzende Josef Loderer im ersten Schritt Vernetzung und Wissensmanagement: „Jeder, der erneuerbare Energie erzeugen möchte, soll von den Erfahrungen anderer profitieren können und nicht das Rad – in unserem Falle dann das Windrad – immer wieder neu erfinden müssen“, so Loderer.

Um kluge Konzepte zu entwickeln und umzusetzen und die Last auf mehrere Schultern verteilen zu können, will das Kreis Eichstätt weitere motivierte und konstruktive Köpfe gewinnen. Interessenten können unterjosef.loderer@t-online.de Kontakt aufnehmen.

Der Verein hatte sich am 9. Juni 2011 in Nassenfels in Anlehnung an das Roth-Schwabach gegründet und verzeichnet unter den Mitgliedern bereits auch zahlreich Gemeinden aus dem gesamten Landkreis. Die Internetseite befindet sich im Aufbau.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:

ENERGIEBÜNDEL KREIS EICHSTÄTT e.V., Dr. Antje Arnold, Schellenberg 28, 85114 Buxheim,

Fon 08458-349672, arnold-antje@t-online.de