Arbeitskreis Biomasse

Biomasse ist nichts anderes als photosynthetisch gebundene Sonnenergie. Die Photosynthese vermag Kohlendioxid in energiereiche Kohlenstoffketten wie Zucker, Stärke, Zellulose umzuwandeln.

Der umgekehrte Weg - die Energieerzeugung aus Biomasse - bewegt sich jedoch in einem besonders spannungsreichen Feld. Sie konkurriert nicht nur in der Fläche mit anderen Nutzungsformen des Bodens, wie das bei der Windkraft und der Solarenergie der Fall ist, sondern auch mit Nahrungsmittelproduktion und mit dem immer wichtiger werdenden Bereich der nachwachsenden Rohstoffe. Denn Erdöl geht nicht nur für die Energieerzeugung aus, sondern auch für viele Grundstoffe der chemischen Industrie.

Wir wollen die Nutzung von Boden in seiner Gesamtheit begreifen, in Zusammenhang mit der Biodiversität (Artenvielfalt) und auch mit dem weltweit zunehmenden Verlust von Boden.

Boden wird verweht, ausgewaschen, ausgelaugt, vergiftet. Und "Peak Soil" wird das nächste Megathema nach dem "Peak Oil" werden. Deshalb müssen wir mit diesem Gut, das für nachfolgende Generationen die Grundlage ihrer Existenz bedeutet, besonders behutsam umgehen.

Energieerzeugung aus organischen Abfällen, und in begrenztem Umfang aus Holz und Energiepflanzen - ein nachhaltiges Konzept für die Nutzung von Bioenergie.

Der Arbeitskreis Biomasse befindet sich noch im Aufbau. Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, finden Sie den Kontakt unter der Rubrik Ansprechpartner.