Prof. v. Hirschhausen in Berching Europahalle


Termin Details


Die Stadt Berching bietet gemeinsam mit der Bürgerinitiative KEINE Juraleitung P53 Pollanten und weiteren Bürgerinitiativen aus dem Gemeindebereich am 12. Februar 2020 eine Informationsveranstaltung mit namhaften Referenten und Experten aus Energiewirtschaft und Wissenschaft an. Raum für Austausch und Diskussion für ein Berching ohne Stromtrasse P53 und zur dezentralen Energiewende ist vorhanden.

Die Bürgerinitiativen aus dem Gemeindebereich der Stadt Berching wehren sich. Die neue geplante Stromtrasse P53 wird kategorisch abgelehnt. „Auch der Stadtrat lehnt die Stromtrasse im eigenen Gemeindegebiet ab“, so Erster Bürgermeister Ludwig Eisenreich. Man unterstütze somit die Bürgerinitiativen in deren Bestreben. Die Veranstaltung am 12. Februar 2020, um 19 Uhr in der Europahalle Berching dient der Information und dem Austausch für Bürgerinnen und Bürgern sowie politischen Vertretern aus Neumarkt und der umliegenden Landkreisen.

„Wir stehen für eine Bürgerenergiewende mit dezentral erzeugter und in der Region verbrauchter regenerativer Energie“, steht Wolfgang Großmann als Sprecher der Bürgerinitiative Pollanten für sein Handeln ein. Den Mitstreitern läge unter anderen am Herzen, dass das bereits massiv durch Infrastruktureinrichtungen belastete Gemeindegebiet vor einer weiteren intensiv eingreifenden Baumaßnahme geschützt werden muss. Auch aus Sicht der Schutzgüter Mensch und Natur würde dies zu massiven Beeinträchtigungen führen. „Rein rechnerisch werden auf dem Berchinger Gemeindegebiet über 277% des eigenen Strombedarfs regenerativ erzeugt“, stellt Eisenreich als wesentlichen Beitrag der Gemeinde und der Bürger zur Energiewende fest.

Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger der Landkreis- sowie Nachbargemeinden, die vom Ersatzneubau der Juraleitung P53 betroffen sind, und Mandatsträger und Vertreter aus der Politik sind eingeladen, die Informationsveranstaltung zu besuchen.

Referenten:

Professor Dr. Christian von Hirschhausen Lehrstuhlinhaber für das Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik an der TU Berlin Forschungsdirektor am DIW Berlin, Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt, Unternehmen und Märkte

Rainer Kleedörfer, N-ERGIE Aktiengesellschaft, Leiter Zentralbereich Unternehmensentwicklung/Beteiligungen, Prokurist, gewonnen werden.

Beide stehen für hohe Sachkompetenz bei diesem wichtigen Thema und vertreten eine klare und kritische Position.

Beide stehen für hohe Sachkompetenz bei diesem wichtigen Thema und vertreten eine klare und kritische Position. Es sind also sehr interessante Vorträge und Diskussionen zu erwarten.