InnovationLaunch – VDI-Vortrag Dezember 2019


Termin Details


heute kann ich Sie zum sechsten InnovationLaunch der VDI-Bezirksgruppe Bayreuth-Hof an der Universität Bayreuth einladen.

TITEL: Bedeutung des Netzausbaus für die Energiewende und die Versorgungs- sicherheit

TERMIN, ORT: 10.12.2019, 18:30 Uhr, Alexander von Humboldt Haus der Universität Bayreuth, Eichendorffring 5, 95447 Bayreuth

TEILNAHMEBEDINGUNGEN: Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt, eine Anmeldung daher unbedingt erforderlich. Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.

Anmeldungen mit vollständigen Kontaktdaten. Unvollständige Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden.

REFERENT: Dr. Andreas Schieder, Senior Policy Advisor, Public Affairs, TenneT TSO GmbH, Bayreuth

VITA: Dr. Andreas Schieder hat an der Universität Regensburg Politik- wissenschaft, Geschichte und Anglistik studiert. Anschließend arbeitete er bei einer Unternehmensberatung für strategische Kommunikation in Berlin, wo er auch berufsbegleitend promovierte. Seit 2016 ist Dr. Schieder bei der Tennet TSO GmbH in Bayreuth, und dort zuständig für die politische Interessenver- tretung in Bayern und Thüringen.

ZUSAMMENFASSUNG: TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber in Europa. Mit rund 23.000 Kilometern Hoch- und Höchstspannungsleitungen in den Niederlanden und Deutschland bietet TenneT eine zuverlässige und sichere Stromversorgung für 41 Millionen Endverbraucher. Gleichzeitig ist TenneT einer der größten Investoren in nationale und grenzübergreifende Übertragungsnetze an Land und auf See, die die nordwesteuropäischen Strommärkte verbinden und die Energiewende ermöglichen.

Die Schlüsselaufgaben eines Übertragungsnetzbetreibers sind der Betrieb und die Wartung eines Hoch- und Höchstspannungsnetzes sowie dessen bedarfs- gerechter Ausbau. Aber auch Systemdienstleistungen – die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts zwischen Stromangebot und –nachfrage – und die Förderung eines reibungslos funktionierenden, liquiden und stabilen Strommarktes
gehören dazu.

Die Herausforderungen der Integration von Erneuerbaren Energien und deren volatiler Einspeisung zeigt sich an der zunehmenden Entwicklung der n-1-Gefährdungen sowie an den Kosten für Engpassmanagement – die seit 2011 deutlich steigen.

Bayern wird mit dem Abschalten der Kernkraftwerke ab 2023 circa ein Drittel seines jährlichen Strombedarfs importieren müssen. Eine zwingende Grundlage dafür ist der zügige Netzausbau – sowohl der zentralen Gleichstromprojekte SuedLink und SuedOstLink, aber auch die Realisierung sogenannter Ersatzneu- bauten wie dem Ostbayernring oder der Juraleitung.

Der Übertragungsbedarf wächst mit dem Zubau Erneuerbarer Energien deutlich an – gleichzeitig geht die Schere zwischen Netzausbaubedarf und Akzeptanz auseinander. Deshalb forscht TenneT auch in mehreren Innovationsfeldern, um den zukünftig ab 2030 notwendigen Netzausbaubedarf möglichst zu minimieren und das bestehende Netz noch stärker auszulasten – ohne die n-1-Sicherheit zu gefährden. Beispiele sind die Automatisierte Systemführung im Projekt InnoSys 2030, Freileitungsmonitoring oder Blockchain.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich den Termin frei halten und den Vortrag besuchen.

Freundliche Grüße aus Kulmbach

Dr. Wolfgang Grond
Leitung VDI BG Bayreuth / Hof

InnovationLaunch ist eine Kooperationsveranstaltung von VDI und Numberland.